Email automatisch nach Ereignis verschicken

Hallo Gemeinde, ich möchte gerne Navision veranlassen, ereignisabhängig Emails abzusetzen. Idealerweise wäre natürlich ein Outlook-OCX oder so. Hat jemand schon Erfahrung mit solchen Dingen? Der nächste Step wäre dann, die Benutzertabelle um die Felder “Funktion” und “Email-Adresse” zu erweitern, um die Verwendung von Emailadressen entsprechend einem Ereignis (Feld “Funktion”) nicht unbedingt im Code hinterlegen zu müssen. Tschau Sven Klawitter

Hi Sven, ich bin gerade daran eine ähnliche Lösung zu verwirklichen: Bei uns soll beim Rückmelden der Packzettel eine Email an den entsprechenden Spediteur (in unserem Fall der Außendienst) geschickt werden. Dazu benutze ich die SmtpMailXControll1.ocx : http://www.navision.net/forum/uploaded/apertierra/smtpocx11.zip Die ersten Tests sind ganz vielversprechend. Der Vorteil von dieser OCX ist, daß alles ohne zutun des Anwenders im Hintergrund geschieht und man die volle Kontrolle über die erzeugte Mail hat (Absender, Empfänger, Subject, Mailinhalt und Attachments) Zur Integration: Ich habe mir eine Codeunit angelegt, welche die Mail-Funktionen kapselt. Diese rufe ich dann zum Beispiel aus der Packzettelzeile beim Rückmelden auf. Die Email-Adresse habe ich in einem zusätzlichen Feld der Spediteur Tabelle gespeichert. In der erzeugten Email steht die Auftrags-Nr, Lieferadresse, die Anzahl der Lieferpositionen und der gewünschte Liefertermin. Im Packzettelkopf wir in einem Feld gespeichert, ob für diesen Beleg schon eine Benachrichtigung verschickt wurde. Als nächstes möchte ich noch eine optionale Benachrichtigung per SMS einbauen. Im Prinzip auch nichts anderes als eine Email, nur an eine besondere Adresse. Viele Grüße, Rainer

Ich hatte gerade ein ähnliches Projekt. Dabei waren aber keine fremden OCX’s (auch keine Outlook-OCX) vonnöten. Der Ablauf ist folgender: Ein Kleinladen erfasst eine Bestellung für den Grossisten. Die Bestellung wird aus dem Bestellformular per e-mail an den Grossisten verschickt. (Ein Knopfdruck und ein XML-File für die Bestellung wird erstellt und in den Postausgang des MAPI-Programmes gestellt). Beim Grossisten werden die eingegangenen e-mails automatisch eingelesen und daraus Aufträge generiert. Die Aufträge werden ggf. manuell korrigiert (Menge nicht verfügbar, falscher Preis) und dann als Auftragsbestätigung wieder per e-mail an den Kleinladen zurückgeschickt. Da in der Auftragsbestätigung auch die ursprüngliche Bestellnummer des Kleinladens enthalten ist, wird dessen Bestellung (wiederum beim automatischen Einlesen) automatisch korrigiert. Die Files (Bestellungen, Auftragsbestätigung, Artikelstamm) werden als XML-Files verschickt. Deshalb benötige ich msxml3.ocx, das aber ohnehin auf jedem PC installiert ist (na ja, sein sollte). Für den e-mail Versand/Empfang verwende ich die msmapi32.ocx, die auf jedem mit e-mail ausgestatteten PC installiert ist. Der Vorteil von msmapi32.ocx gegenüber anderen ocx’s ist einerseits, dass sie nicht extra auf jedem Client installiert werden muss und zweitens, dass sie die Freiheit lässt, mit welchem e-mail-Programm die beiden Partner kommunizieren. Das kann Outlook, Outlook-Express, Pegasus oder sonst ein “MAPI-compliant” e-mail Programm sein. With best regards from Switzerland Marcus Fabian