Dienstleistungsaufwand für Update auf ATTAIN 3.01b

Guten Tag: Wir setzen derzeit NAVISION Financials 2.50 ein und tragen uns mit dem Gedanken, auf NAVISION Attain 3.01b umzusteigen. Mich würde einmal interessieren, wie gross der von den einzelnen NSCs in Rechnung gestellte Dienstleistungsaufwand bei den bereits realisierten Updates jeweils war. Mir ist natürlich klar, dass jedes solcher Projekte andersartig und von daher schwer vergleichbar ist. Aber ein Anhaltspunkt wäre es immerhin schon einmal. Gruss Alarich

Hallo, in der Tat kann man Update-Preise nicht vergleichen. Ein Update von 1.3 nach 2.6 ist etwas ganz anderes als ein Update von 2.5 nach 2.65 oder 3.10. Es gibt fuer das Update 2.5 nach 3.01 bzw. 3.10 verschiedene Moeglichkeiten; dem “Upgradepath” folgen oder alle Modifikationen mehr oder weniger “per Hand” machen. Das haengt vor alllem mit der schon bestehenden Modifikation der Version zusammen. Ich hatte Kunden, die konnten direkt dem Upgradepath folgen, hier und da kleinere Aenderungen, aber nach 10 Arbeitstagen war die Sache gelaufen. Anderen Kunden wiederum haben inkl. Vorar- und Nacharbeitungszeit ein halbes Jahr gebraucht und waren 75.000 Euro los. Es waere schon zu wissen, wie viele Modifikationen gibt es in welchen Modulen um etwas mehr “Gefuehl” fuer eine Schaetzung zu bekommen. Mit freundlichen Gruessen Walter Kreutzner

Walter: Immerhin schon einmal ein Ansatzpunkt. In die 75.000 EUR-KLasse gehören wir sicherlich nicht. Die meisten Modifikationen haben wir an Reports und Formularen vorgenommen. Alles in Allem keine gewaltigen Änderungen. Die Änderungen “per Hand” zu machen, erscheint mir eigentlich auch als der vernünftigere Weg. Die ATTAIN zugrundeliegende Code-Base hat sich ja teilweise grundlegend geändert, wie ich sehen konnte. Kann ich die Änderungen erst nach der Datenübernahme durchführen, oder geht dies auch im Vornherein - die Daten werden dann erst anschliessend übernommen? Danke für deine Hilfe. Gruss Alarich

Hallo Alarich, ich wuerde in Deinem Falle dann wie folgt vorgehen: Auf der Navision CD befindet sich ein Verzeichnis mit Namen \upgtk. Darunter die Version (z.B. W1 sollte bei Dir DE stehen) und darunter wiederum \doc o.ae. Darin ist eigentlich eine recht gute Dokumentation enthalten wie ein Upgrade am besten durchgefuehrt werden kann. Auch hier wieder: es kommt auf die Aenderungen der aktuellen Version an. Zuerst sollte man es lesend studieren und sich dabei die vorgeschlagenen Punkte durch den Kopf gehen lassen. Dann sollte man mit den Arbeiten beginnen (doppelte Objektnamen duerfte es ja in 2.50 nicht mehr geben…) und die Attain-Objekte auf den Stand der 2.50 Objekte bringen. Hier ist vor allem darauf zu achten, dass man nicht etwas wieder reinbringt, was Attain von Hause aus schon liefert. Dann die Objekte sichern, frische Backup von 2.50 machen, Attain Datenbank oeffnen (neue Datenbank), Backup 2.50 einlesen, gesicherte Objekte einlesen, evtl. vorher “Upgradesteps” machen um die Daten zu konvertieren, Daten ggf. konvertieren - fertig. VORHER sollte man jedoch wirklich einmal Attain erkunden. Es hat sich einiges geaendert! Eine ausfuehrliche Dokumentation dazu findet man z.B. in \upgtk\w1\ChangesInNAVxxx bzw. \upgtk\DE\AenderungeNAVxxx. Viel Glueck Walter Kreutzner P.S.: Ein Problem gibt es wohl noch… fuer ein Upgrade wird glaube ich die Entwicklerlizenz benoetig. Auch sollte man VORHER die eigene Lizend auf 3.01 oder hoeher ausstellen lassen…